Männerhort

Premiere: 27. November 2005, 18:00, Theater am Kurfürstendamm (Berlin).

Männerhort erschien im Herbst 2002 beim Verlag der Autoren und wurde am 19. Oktober 2003 am Schauspiel Bonn uraufgeführt. Die zum Kult avancierte Inszenierung lief nach der Premiere am 27. November 2005 mit großem Erfolg im Theater am Kurfürstendamm in Berlin.

Foto: © Thomas Grünholz
Foto: © Thomas Grünholz
Foto: © Thomas Grünholz
Foto: © Thomas Grünholz

Der Pilot Helmut, Softwareentwickler Eroll und Manager Lars haben sich im Heizungskeller eines Einkaufszentrums einen Rückzugsraum eingerichtet. Dorthin verschwinden sie immer samstags, kurz vor Ende des Einkaufsbummels, gesucht von ihren einkaufslustigen Frauen. Neben Dosenbier, Fernsehen und dem Fachsimpeln über technisches Gerät bestimmen lediglich Frauen auf Hochglanzpapier ihre Idylle. Diese wird empfindlich gestört, als der vermeintliche Brandschutzexperte Mario ihren Hort der Männlichkeit entdeckt und droht, sie zu verraten.

Die packende Komödie von Kristof Magnusson entbehrt nichts von schwarzem Humor und war im Theater am Kurfürstendamm zu sehen.

Besetzung

  • Bastian Pastewka (Eroll)
  • Christoph Maria Herbst (Rudolph)
  • Jürgen Tonkel (Mario)
  • Michael Kessler (Helmut)

Produktion

  • Regie: Andreas Schmidt
  • Bühne: Anja Wegener
  • Kostüme: Antje Meerwein
Jürgen von der Lippe, der es schon lange nicht mehr nötig hat, taktisch zu lügen, war voll des Lobes: ‚Das beste Stück seit langem.’ Dieser Theaterabend bekommt von ihm das Prädikat ‚Empfehlenswert’ verpasst: ‚Ich bin wirklich rundum begeistert.’
Berliner Zeitung
Am stärksten ist die Inszenierung, wenn Regisseur Andreas Schmidt ganz auf seine Darsteller vertraut: Erolls Oscar-Dankesrede, bei der Bastian Pastewka die Trophäe durch eine Pringles-Packung ersetzt, gehört neben der Slapstick-Nummer, in der sich Helmut, Mario und Lars Rudolph auf einem Sofa schlafen legen und die Berührung scheuen wie der Teufel das Weihwasser, zu den komischsten Momenten der Aufführung. Da sind die Comedians, denen man anmerkt, daß sie hier nicht zum ersten Mal gemeinsam auftreten, voll in ihrem Element.
Berliner Morgenpost
So feierten am Sonntagabend Bastian Pastewka und Christoph Maria Herbst ihre Premiere in einer Boulevardkomödie. Und begeisterten […] auch ein sichtlich verjüngtes Publikum […] Pastewka gibt charmant-tüddelig wie immer den weichlichen Programmierer Erroll, während Kollege Herbst als sexsüchtiger Bankmanager Lars Rudolph so manche Anleihe bei seinem Ekelpaket STROMBERG nimmt. Aber auch Michael Kessler, der den Piloten Hellmuth mimt und Jürgen Tonkel als kraftstrotzender Sicherheitschef Mario überzeugten … Aufgepeppt mit kulturkritischen Beobachtungen (‚Haben Sie schon mal versucht, bei Douglas zu atmen?’) […] und durchaus gelungenen Dialogen von Autor Kristof Magnusson genießen die Vier ihr selbstgewähltes Exil nach Kräften.
Netzeitung
Mit tosendem Applaus reagierte das Premierenpublikum, darunter Schauspielerkollegen wie Wolfgang Spier, Wolfgang Völz und Edith Hancke, auf die Premiere der Boulevardkomödie MÄNNERHORT von Kristof Magnusson … ein unterhaltsamer Boulevardspaß …
news.de